Buddhistisches Zentrum Tübingen

Das Buddhistische Zentrum Tübingen der Karma Kagyü Linie wurde 1999 von Lama Ole Nydahl gegründet und steht unter der spirituellen Schirmherrschaft von Thaye Dorje, Seiner Heiligkeit dem 17. Gyalwa Karmapa. In unserem Tübinger Diamantweg Zentrum kann man in moderner und freundlicher Atmosphäre meditieren lernen und authentische Belehrungen über den Buddhismus erhalten. Die regelmäßigen Meditationen werden auf Deutsch angeleitet und sind daher für alle leicht verständlich. Für Einsteiger eignen sich vor allem die Hauptabende mit der Meditation auf den 16. Karmapa (s. Seitenleiste).

Das Buddhistische Diamantweg Zentrum Tübingen ist im Verein der Buddhistischen Zentren Südwest der Karma Kagyü Linie organisiert und darüber hinaus Teil eines Netzwerks von mehr als 600 Meditationszentren des Diamantweg-Buddhismus auf der ganzen Welt.

Anfang 2012 sind wir mit dem Zentrum in neue Räume in der Schwärzlocher Straße umgezogen. Das Erdgeschoss des schönen Hauses mit Garten bietet neben einem großen Meditationsraum eine Küche und einen Aufenthaltsraum, wo sich Mitglieder und Besucher treffen und austauschen können. Zusätzlich gibt es eine kleine Bibliothek mit buddhistischer Literatur. Regelmäßig besuchen uns Schulklassen und andere Gruppen aus Tübingen und Umgebung. Jeden 1. Mittwoch im Monat um 19:00 Uhr bieten wir einen kleinen Einführungsvortrag in den Buddhismus an, bei dem es genügend Zeit gibt Fragen zu stellen.

In regelmäßigen Abständen veranstalten wir buddhistische Vorträge und Kurse. Diese werden meist von buddhistischen Lehrern geleitet, die von Lama Ole Nydahl gebeten wurden in seinem Namen Belehrungen zu geben. Die wöchentlichen Meditationen werden von erfahrenen Praktizierenden geleitet. Das Zentrum wird über Mitgliedsbeiträge finanziert, für Vorträge wird eine kleine Eintrittsgebühr erhoben. Die Teilnahme an den Meditationen und regelmäßigen einführenden Erklärungen ist kostenlos.


Print pageEmail page

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.